Bejarano Esther, Wir leben trotzdem: Esther Bejarano – vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Künstlerin für den Frieden (Bibliothek des Widerstandes) (antiquarisch)

Esther Bejarano, Mitbegründerin und Vorsitzende des Auschwitzkomitees in der Bundesrepublik, Musikerin und unermüdliche Zeitzeugin der NS-Verbrechen legt den Erfahrungsschatz ihres 80jährigen Lebens in dieser Autobiographie vor. Als 18-jährige wird sie nach Auschwitz deportiert, wo sie als Mitglied des "Mädchenorchesters von Auschwitz" Häftlinge in den Tod begleiten mußte. Ihr gelingt es, ins Frauen-KZ Ravensbrück überstellt zu werden und damit dem unmittelbaren Tod durch Vergasung zu entkommen. Sie flieht von dort mit Kameradinnen kurz vor dem Eintreffen alliierter Truppen und wandert nach Palästina/Israel aus, wo sie als Musikerin tätig ist. 1960 verläßt sie Israel aus Enttäuschung über die Besatzungspolitik der israelischen Regierung und läßt sich in Hamburg nieder. In den 70er Jahren wird sie gegen den stärker werdenden Neofaschismus aktiv, gründet das Auschwitz-Komitee und widmet sich bis heute mit ihrer Gruppe "Coincidence" der Verbreitung jiddischer Musik.

 

  • Gebundene Ausgabe: 263 Seiten
  • Verlag: Pahl-Rugenstein
  • ISBN-10: 3891443536
  • ISBN-13: 9783891443538
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 2 x 21,4 cm

leichte Lagerspuren, ansonsten neuwertiges, ungelesenes Exempolar

CHF 35.00

  • leider ausverkauft